Eure Beratungsstelle zum Thema Jugend und Europa in Oldenburg
EU-Wettbewerb für junge Übersetzerinnen und Übersetzer gestartet!

EU-Wettbewerb für junge Übersetzerinnen und Übersetzer gestartet!

Sekundarschulen in allen EU-Ländern können sich für den jährlichen Übersetzungswettbewerb der Europäischen Kommission bewerben. Das Thema der Texte, die die Jugendlichen übersetzen sollen, lautet in diesem Jahr: „Los geht‘s – in eine grünere Zukunft!“. Die Teilnehmenden können beliebig aus einer der 24 EU-Amtssprachen in eine andere übersetzen.
Die Anmeldung für Schulen – der erste Schritt des zweistufigen Verfahrens – ist bis zum 20. Oktober 2021 möglich. Lehrkräfte können die Anmeldung in jeder der 24 EU-Amtssprachen vornehmen.

Anschließend lädt die EU-Kommission 705 Schulen zur nächsten Runde ein. Die Anzahl der teilnehmenden Schulen aus jedem Land entspricht der Zahl der Sitze, die das Land im Europäischen Parlament innehat. Die Schulen werden maschinell nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.
Die ausgewählten Schulen benennen in der Folge bis zu fünf Schülerinnen und Schüler, die sie ins Rennen schicken. Die Nationalität der Teilnehmenden spielt keine Rolle, aber alle müssen im Jahr 2004 geboren sein. Der Wettbewerb findet am 25. November 2021 online in allen teilnehmenden Schulen statt.

Die Gewinner/innen – eine Person pro Land – werden Anfang Februar 2022 bekannt gegeben. Wenn es die Bedingungen erlauben, werden sie zur Preisverleihung im Frühjahr 2022 bei einer Zeremonie in Brüssel eingeladen.
Weitere Informationen: sind unter folgendem Link abrufbar: ec.europa.eu/info/education/skills-and-qualifications/develop-your-skills/language-skills/juvenes-translatores_de